Gerson Neumann

Hochschulabschluss in Portugiesischer und Deutscher Literatur an der Universidade do Vale do Rio dos Sinos – UNISINOS (1990-1994);
Master in Vergleichende Literaturwissenschaft – an der Universidade Federal do Rio de Janeiro – UFRJ (1997-2000);
Promotion in Germanistik an der Freien Universität Berlin – FU-Berlin – Deutschland (2001-2004) – DAAD-Stipendiat;
Professor der Päpstlichen Katholischen Universität – PUCRS (2008-2009); Professor für Deutsche Literatur und Sprache an der Bundesuniversität Pelotas – UFPel (Juli 2009 – Januar 2011); seit 2011 Professor für Deutsch an der UFRGS für die Fächer Deutsche Literatur, Deutsche Sprache und Übersetzung.
Postdoktorand an der Universität Potsdam, im Forschungsprojekt von Prof. Dr. Ottmar Ette (2014-2015) – Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung; Mitglied des Historischen Instituts von São Leopoldo – IHSL; Forschungsbegründer des Zentrums für Europa- und Deutschlandstudien – CDEA; Herausgeber der Zeitschrift Contigentia der Abteilung für Deutsch der UFRGS in Zusammenarbeit mit der UFPel; Präsident der Brasilianischen Vereinigung für Vergleichende Literaturwissenschaft – ABRALIC – Biennium 2020-2021.

Zusätzliche Informationen

Curriculum: http://lattes.cnpq.br/2632225674530234

Hauptforschungsthemen:

  • Zeitgenössische deutsche Literatur (Yoko Tawada, Uwe Timm, Guy Helminger, …)
  • Literatur über Einwanderer in Brasilien;
  • Literatur von Reisenden;
  • Präsenz deutscher Kulturelemente in der brasilianischen Literatur;
  • Grenzen(los);
  • Übersetzung.

Forschungslinie in der Postgraduierung:

Kritische Theorie und Komparatismus

Kontakt

Bundesuniversität von Rio Grande do Sul
Instituto de Letras – Raum 205
Avenida Bento Gonçalves, 9500
Postfach 15.002
91540-000 Porto Alegre, RS – Brasilien
Telefon: (51) 3308-6696
E-Mail: gerson.neumann@gmail.com